• Google Bewertung
  • Google Bewertung
  • Google Bewertung
  • Google Bewertung
  • Google Bewertung

Erfahren Sie wieso unseren Kunden von unserem Service überzeugt sind: 4.4/5

Kostenloser Versand innerhalb Deutschland

EnglishGerman

Seltene und historische Zeitmesser aus Deutschland und der Schweiz werden als Investitionsobjekt immer attraktiver, Bankzinsen sind kaum mehr messbar und die Renditen sind schwach. Von daher überlegen immer mehr Uhrenaffine sich eine oder mehrere Klassiker als Geldanlage anzuschaffen. Wenn man sich für das Richtige entscheidet, kann die Wertsteigerung enorm sein.
Viele unserer Kunden stellen sich und uns die Frage, ob sie beim Kauf einer gebrauchten Uhr neben dem ästhetischen Aspekt auch gleichzeitig eine solide Wertsteigerung tätigen können.
Unsere Empfehlung liegt vordergründig bei den Sportmodellen der 70iger bis 90iger Jahre von ROLEX wie Submariner, GMT-Master und Daytona.

Bei Rolex liegt man dabei grundsätzlich auf der sicheren Seite, vielleicht vergleichbar wenn beim Roulette auf Rot oder Schwarz gesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit des Treffers ist hier ziemlich hoch.
Der Grund für den hohen Wert liegt bei diesen Jahrgangsuhren [engl. auch Vintage-Model] darin, dass es sich um geburtenstarke Jahrgänge handelt. Dementsprechend ist eine gewisse Verknappung derlei Ware vorhanden, was zu größerer Nachfrage und somit einer Wertsteigerung führt.
Ein Bespiel: Eine Rolex Cosmograph Daytona, Referenz 6263 kostete Anfang der 70er Jahre den Neupreis von 1.280,- DM. Der Wert dieser Uhr ist bis heute um das 100fache gestiegen. Modelle dieser Art erzielen derzeit 100.000,- bis 200.000,- € und mehr. Gleiches Modell, welches Paul Newman selbst getragen hat, wurde 2017 für 17.000.000,- USD versteigert.
Dies ist sicherlich die Ausnahme, dennoch ist belegbar, dass Sondermodelle, die mit den Namen ihrer berühmten Träger wie „Belmondo•2“, Steve McQueen, Paul Newman etc. ständig im Wert steigen. Ebenso wenn eine Uhr spezielle Merkmale aufweist
wie beispielsweise

■ das „Spiderdial“ 3, wobei es sich um eine natürliche Veränderung des Zifferblattes durch UV-Einstrahlung und Entweichen der Weichmacher aus dem Lack handelt, oder
■ das „Tropicaldial“ bei welchem sich das schwarze Lackblatt in ein braunes Zifferblatt verwandelt, ebenfalls hervorgerufen durch UV-Einstrahlung

Diese „Beschädigung“ gilt keinesfalls als solche und ist bei Sammlern und Kennern äußerst begehrt und steigert den Wert.

Weitere Besonderheiten sind die „Red Submariner“:
In den Jahren 1967 bis 1980 wurden die erste Submariner mit Datum unter der Referenz 1680 hergestellt. Bis 1974 wurde der Schriftzug „Submariner“ in Rot auf das Zifferblatt gedruckt. Früher hatte die Marke Rolex für Bestandteile manchmal verschiedene Zulieferer für ein und dasselbe Teil zur gleichen Zeit. Daraus resultieren kleinen Unterschiede in der Ausführung und machen die Faszination einer solchen Vintage-Rolex aus. Ebenso verhält es sich mit der
„Double Red Sea Dweller“:
Diese wurde von 1967 bis 1977 für ca. 10 Jahre mit einer Seriennummer zwischen 1,7 und 5,1 produziert. In der regulären Produktion wurden vier verschiedene Zifferblattvarianten mit drei verschiedenen Gehäusebodenkonfigurationen hergestellt. Von der Sea Dweller Ref. 1665 mit doppelt rotem Schriftzug existieren sieben verschiedene Varianten.
Auch gealterte Leuchtmasse , deren Farbe sich von Weiß zu Gelb oder Braun verändert, steigert den Wert deutlich.
Das Interesse an Vintage-Uhren ist eng verbunden mit dem Genre Vintage-Automobile. Speziell durch die James Bond Filme bekam ROLEX berühmte Werbeträger wie Roger Moore und Sean Connery. Durch diesen Kultstatus wurden diese Modelle in den 70er und 80er Jahren zu begehrten Sammleruhren. Die Wertsteigerung bei Neumodellen um jährlich 3 bis 7 Prozent ist auch bei gebrauchten Uhren reell. Bei den vorgenannten Besonderheiten sind Steigerungen um das Doppelte oder Dreifache möglich. Der Durchschnitt aber liegt bei 6%.
Auch die Marken HEUER, Breitling, Patek Philippe, IWC, Omega, Jaeger LeCoultre, Lange & Söhne etc. haben im Vintage-Bereich großes Potential.
Die Prämisse sollte auch bei der mechanischen Uhr liegen, da hierbei das technische Knowhow vereint mit präziser Mechanik komplex auf kleinstem Raum zu finden ist. Nur noch wenige Uhrmacher unserer Zeit beherrschen den Umgang mit Zahnrädern und der Unruh.
Zunehmend entwickelt sich auch die Nachfrage bei Taschenuhren als Kapitalanlage. Uhren aus dem 18. Und 19. Jahrhundert sind vor allem begehrt und Marken wie z.B. Breguet, A. Lange & Söhne, Patek Philippe und Vacheron Constantin. Diese Firmen haben die Uhrenindustrie maßgeblich auf den höchsten Standard gebracht. Eine Repetitionsuhr ist ebenso empfehlenswert. Die Wiedergabe der aktuellen Uhrzeit durch wechselnde Töne für Stunde, Viertelstunde und Minute, setzt höchstes uhrmacherisches Können voraus. Achten Sie darauf, nur eine „perfekte“ Taschenuhr zu wählen, ohne Beschädigungen am Gehäuse oder Zifferblatt. Die Nachfrage hierzu steigt deshalb, weil viele dieser Uhren nicht mehr existent sind. Der Grund ist u.a. der hohe Goldpreis. Ungeachtet dessen, dass damit ein Stück Zeitgeschichte verloren geht, wurden viele dieser Uhren geschmolzen. Entsprechend wenige dieser perfekten Stücke sind deshalb noch auf dem Markt.
Generell gilt: Lassen Sie sich gut beraten! Bei uns finden Sie nicht nur die Uhr, die zu Ihnen passt und sich als Anlageobjekt eignet, sondern auch die langjährige Erfahrung im traditionellen Uhrmacherhandwerk sowie fundierte Kenntnisse in der Historie und Technik der Uhrengeschichte, welche für Ihre Entscheidung unverzichtbar ist.

Die Zeit ist das Bewegendste was wir haben, daher ist es wichtig ihre Geschichte zu kennen!
Goldankauf